Histoire album


Seit vielen Jahren widmet sich meine Familie der Entwicklung der 1865 gegründeten Firma MORILLON.

Die Unternehmensgeschichte umfasst 6 Epochen.
Ich möchte Ihnen ausführlicher davon berichten.

Laurent MORILLON
photo portrait laurent morillon
Diversifizieren
  • Verwaltungsbüro
    Verwaltungsbüro von MORILLON 1920-er Jahre
  • Die MORILLON-Werkstatt 1930
    Die MORILLON-Werkstatt in den 1930-er Jahren
  • Die MORILLON-Belegschaft 1930
    Die MORILLON-Belegschaft in den 1930-er Jahren
  • Die „Heuschrecke“ SPIROGYRE
    Die „Heuschrecke“ SPIROGYRE (Entleerschnecke) 1950-er Jahre
  • Landwirtschaftsmesse 1950
    Landwirtschaftsmesse 1950
  • Betrieb von MORILLON-Entleerschnecken
    Betrieb von MORILLON-Entleerschnecken (Senegal, Dakar) 1950-er Jahre
  • Landwirtschaftsmesse 1960
    Landwirtschaftsmesse 1960
  • Landwirtschaftsmesse 1960 2
    Landwirtschaftsmesse 1960
  • Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979
    Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 - Théodore MORILLON
  • Verkaufsprospekt  1960
    Verkaufsprospekt aus dem Jahr 1960
  • Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 -2
    Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 - Théodore MORILLON
  • Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 3
    Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 - Théodore MORILLON
  • théodore morillon

    Firmengründer Théodore MORILLON im Jahr 1865

  • Verwaltungsdokument 1913
    Verwaltungsdokument 1913
  • Die MORILLON-Werkstatt
    Die MORILLON-Werkstatt in den 1920-er Jahren
  • Théodore MORILLON

    Théodore MORILLON

  • TECHDAYS 2010
    TECHDAYS 2010
  • TECHDAYS 2010 2
    TECHDAYS 2010
  • Die MORILLON-Belegschaft
    Die MORILLON-Belegschaft im Jahr 2014
Der dritte Théodore, der 1900 geboren wurde, diversifizierte die Aktivitäten des Unternehmens, das er entschieden auf den Bereich der Mechanik ausrichtete.
Théodore, der junge Unternehmensleiter von 28 Jahren, und seine Mutter Marie-Thérèse bestimmten nun das Schicksal des Familienunternehmens.
Am 6. Mai 1930 heirateten die drei ältesten Brüder in der Kirche von Andrezé. Théo, Joseph und Emile arbeiteten erfolgreich zusammen, gemeinsam mit ihren immer noch aktiven Onkeln.
Nach und nach kamen mehrere Arbeiter hinzu, die diese familiäre Kernmannschaft unterstützten, darunter Auguste TOUBLANC, Victor BENAITEAU, Louis PASQUIER, René DURAND und Claude COLAISSEAU, während mit André und René zwei weitere Brüder eine Zeitlang im Unternehmen mitarbeiteten.
Von den Kindern der dritten Generation war nur der 1907 geborene Gustave nie im Betrieb tätig, denn er zog es vor, in die damals blühende Schuhbranche zu gehen. Gustave unterstützte seine Mutter bei der Abwicklung der Erbschaftsangelegenheiten und war eine wertvolle Hilfe nach dem Tod seines Bruders Joseph 1934, der zwei kleine Kinder hinterließ.
Ab den 1950-er Jahren verstärkten Théos Söhne Joseph und Emile die Belegschaft.
Ihr älterer Bruder, der 1931 geborene vierte Théodore, entschied sich, die Geschäftsleitung zu übernehmen.
Er veranlasste 1968 den Umzug des Unternehmens aus dem Dorfkern, wo die alten Fabrikgebäude ihre zahlreichen Erinnerungen bewahren.