Histoire album


Seit vielen Jahren widmet sich meine Familie der Entwicklung der 1865 gegründeten Firma MORILLON.

Die Unternehmensgeschichte umfasst 6 Epochen.
Ich möchte Ihnen ausführlicher davon berichten.

Laurent MORILLON
photo portrait laurent morillon
Innovieren
  • Verwaltungsbüro
    Verwaltungsbüro von MORILLON 1920-er Jahre
  • Die MORILLON-Werkstatt 1930
    Die MORILLON-Werkstatt in den 1930-er Jahren
  • Die MORILLON-Belegschaft 1930
    Die MORILLON-Belegschaft in den 1930-er Jahren
  • Die „Heuschrecke“ SPIROGYRE
    Die „Heuschrecke“ SPIROGYRE (Entleerschnecke) 1950-er Jahre
  • Landwirtschaftsmesse 1950
    Landwirtschaftsmesse 1950
  • Betrieb von MORILLON-Entleerschnecken
    Betrieb von MORILLON-Entleerschnecken (Senegal, Dakar) 1950-er Jahre
  • Landwirtschaftsmesse 1960
    Landwirtschaftsmesse 1960
  • Landwirtschaftsmesse 1960 2
    Landwirtschaftsmesse 1960
  • Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979
    Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 - Théodore MORILLON
  • Verkaufsprospekt  1960
    Verkaufsprospekt aus dem Jahr 1960
  • Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 -2
    Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 - Théodore MORILLON
  • Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 3
    Landwirtschaftsmesse SIMA Paris 1979 - Théodore MORILLON
  • théodore morillon

    Firmengründer Théodore MORILLON im Jahr 1865

  • Verwaltungsdokument 1913
    Verwaltungsdokument 1913
  • Die MORILLON-Werkstatt
    Die MORILLON-Werkstatt in den 1920-er Jahren
  • Théodore MORILLON

    Théodore MORILLON

  • TECHDAYS 2010
    TECHDAYS 2010
  • TECHDAYS 2010 2
    TECHDAYS 2010
  • Die MORILLON-Belegschaft
    Die MORILLON-Belegschaft im Jahr 2014
Der HYDRAUGYRE,, ein innovatives Austragssystem, das die neuen Anforderungen des Marktes gut erfüllte, war MORILLONs Start zu neuen Aktivitäten.
Anfang der 1980-er Jahre entwickelte das Unternehmen diese Entleerschnecke mit hydraulischer Steuerung, die es erlaubte, den weiterentwickelten Lagerungsbedarf zu erfüllen.
Die als Verweis auf „SPIROGYRE“, eine entfernte Cousine aus den 1950-er Jahren, getaufte HYDRAUGYRE wurde vom französischen Institut für Innovationsförderung ANVAR ausgezeichnet und erlaubte es MORILLON nicht nur, eine starke Position im Bereich des Tierfutters zu erobern, sondern sich auch in anderen Branchen zu diversifizieren: Holz- und Abfallbehandlung, Pflanzenölerzeugung und in jüngerer Zeit auch in der Zementindustrie.
Paradoxerweise führte HYDRAUGYRE dazu, dass MORILLON zu seinen Ursprüngen zurückkehrte, da diese Förderschnecke beträchtlichen Erfolg in den modernen Müllereien für die Lagerung von Kleie und Nachmehl hatte.
Leider setzte die Krise in der Tierfutterbranche zu Beginn der 1990-er Jahre dem durch seinen Wandel anfällig gewordenen Unternehmen deutlich zu. Angesichts der finanziellen Schwierigkeiten konzentrierte sich MORILLON auf seine neue Aktivität und musste sein Personal 1995 auf 25 Mitarbeiter abbauen.
Um das Unternehmen wieder auf Erfolgskurs zu bringen, setzte Théo, der niemals gezögert hatte, seine Produkte auch mit wenig Englischkenntnissen im Ausland vorzustellen, mit seinem seit 1984 im Unternehmen tätigen Sohn Laurent auf internationale Expansion.